Ab der Unterschrift wusste ich, dass es losgeht

lizenznehmer_interview_neogym_christopher_enners

Christopher Enners ist seit 2016 ein Mitglied der NEOGYM-Familie mit einem Studio in Siegen. In einem kurzen Interview erzählt er über seine ersten Schritte in die Selbständigkeit und seine Erfahrungen mit unserem Lizenzsystem.

Warum wollten Sie sich selbständig machen?
Ich wollte beruflich unabhängig sein und meine Arbeitskraft in mein eigenes Unternehmen stecken.

Weshalb haben Sie sich für NEOGYM entschieden?
Ich fand das Konzept einfach gut. Außerdem hat sich NEOGYM sehr schnell auf dem Markt etabliert und ich wollte von Anfang an mitwachsen.

Wie wurden Sie aufgenommen?
Von Beginn an sehr freundschaftlich und offen. Ich fand es super, dass gleich eine entspannte Atmosphäre herrschte.

Gab es besondere Hürden, bei denen das NEOGYM-Team Ihnen helfen konnte?
Es gab mehrere Hürden, die aber schnell überwunden waren: die Erstellung des Businessplans, die Planung des Standorts oder die Termine bei der Bank. Zu Beginn schienen es sehr große Barrieren zu sein – im Nachhinein war jedoch alles halb so wild.

Was ist Ihnen am besten im Gedächtnis geblieben?
Am besten ist mir der Weg zwischen der Entscheidung für die Selbstständigkeit und der ersten Unterschrift auf dem Mietvertrag in Erinnerung geblieben. In dieser Zeit habe ich viel nachgedacht und geplant. Ab der Unterschrift wusste ich dann, dass es losgeht.

Fühlen Sie sich gut unterstützt?
Sehr gut. Bei Fragen oder Problemen bekommt man immer eine ausführliche Hilfestellung, die einen auch weiterbringt.

Wie läuft es?
Bisher ausschließlich positiv. Die gesteckten Ziele habe ich in den ersten Monaten erreicht.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Dass es wie bisher weitergeht und die Selbstständigkeit somit ein voller Erfolg bleibt.